Multiple Sklerose (MS)

auch Encephamyelitis disseminata genannt

Die MS ist eine chronisch entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems und des Rückenmarks

Frauen sind häufiger erkrankt als Männer, beginnt oft in jungen Jahren

You need to add a widget, row, or prebuilt layout before you’ll see anything here. 🙂

Der Ausgang(diePrognose) hängt von der Verlaufsform ab

Symptome:

Gefühlsstörungen, Lähmungen, Sehstörungen, Sprachstörungen, Ataxie, Tremor(Zittern), Harnblasenfunktionsstörung,, schnelle Ermüdbarkeit (Fatiguesyndrom)

Diagnose:

Anamnese: Krankengeschichte mit den oben genannten Symptomen

klinischer Untersuchungsbefund mit Lähmungen, Gefühlsstörungen, Sprachstörungen, Schwindel, Zittern

MRT des Schädels(Kernspintomogramm): zahlreiche kleine Herde in der Marksubstanz( weisse Entmarkungsherde)

evozierte Potenziale

Lumbalpunktion:

(Untersuchung von Nervenwasser, das durch eine Punktion aus dem Rückenmarkskanal gewonnen wird)

Das Eiweiß Immunglobulin IGG ist isoliert erhöht

Therapie:http://www.curado.de/multiple-sklerose/Therapie-von-Multipler-Sklerose-364/

im akuten Schub Kortisonpräparat als Infusionstherapie

es gibt inzwischen viele verschiedene Medikamente, die den Verlauf der MS günstig beeinflussen können.

Die Behandlung sollte in einer auf die MS spezialisierten Klinik durchgeführt werden,

es gibt Immunsuppressiva ,

Biologicals,

Interferone

Die Behandlung sollte durch Spezialisten durchgeführt werden. Sie hängt vom Stadium der Erkrankung ab, von der Verlaufsform

Im akuten Schub wird oft Kortison als Infusion verabreicht für kurze Zeit,

Um den Verlauf der Erkrankung positiv zu beeinflussen gibt es verschiedene Medikamente wie Interferone, andere Biologicals, Immunsuppressiva (zum Beispiel Imurek)

Medikamente, die die defekten Nervenscheiden regenerieren sollen

Krankengymnastik, zur Erhaltung und Verbesserung der Funktion der Muskeln

Ergotherapie zur Verbesserung der Funktion der Hände, Erlernen von neuen Bewegungsmustern, Einsetzen von Hilfsmitteln wie Schienen, Erproben von neuen Fähigkeiten

psychologische Methoden wie Psychotherapie, Entspannungstechniken, Schmerztherapie(Fantasiereisen, Ablenkungstechniken) Achtsamkeitstraining

Feldenkrais: neue Bewegungsmuster können erlernt und erprobt werden

Selbsthilfegruppe:

Anschluss an eine Selbshilfegruppe, die mit der msg Multiple Sklerose Gesellschaft zusammen arbeitet.

In der Gruppe können gegenseitig Erfahrungen ausgetauscht werden, Adressen von Therapeuten, die spezialisiert sind auf die Behandlung an Multipler Sklerose Erkrankter .
Es gibt Betroffenenberater, das sind selber an MS Erkrankte , die eine Ausbildung absolviert haben und andere Betroffene beraten können.
Vergabe von Aufklärungsbögen (Material über die Erkrankung, Merkblätter für die einzelnen Medikamente)

in 30 Prozent kommt es im Verlauf der Erkrankung zu einer Schwerbehinderung, aber nur in fünf Prozent innerhalb der ersten fünf bis 10 Jahre.

Die Merkblätter und Aufklärungsbögen können angefordert werden bei Der Deutschen Multiple Sklerosegesellschaft http://www.msg.de


Kommentar verfassen